Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tipps zum Distanzunterricht

 

Uns ist es ein Anliegen, Sie als Eltern bei der Umsetzung des Distanzunterrichts möglichst gut zu unterstützen. Ergänzend zu den bisherigen Informationen durch die Schule oder Ihre Klassenlehrkraft finden Sie hier zusätzliche Hinweise:

 

1. Lernzeiten

Distanzunterricht orientiert sich grundsätzlich am regulären Stundenplan. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen „Startschuss”. Erarbeiten Sie mit Ihrem Kind einen festen Tagesplan, der Lern- und Arbeitszeiten ebenso wie Pausen-, Essens- oder Spielzeiten umfasst!

Schaffen Sie in den Lernzeiten eine möglichst ruhige Arbeitsatmosphäre und reduzieren Sie Ablenkungen, damit diese Zeiten konzentriert genutzt werden können! 

 

2. Lerninhalte

Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten hat, die vorgegebenen Aufgaben möglichst selbstständig zu erledigen, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Bitte setzen Sie sich zeitnah mit Ihrer Klassenlehrkraft in Verbindung!

 

Lernen ist vielfältig. Neben Lesen, Schreiben und Rechnen kann die gemeinsame Zeit sehr sinnvoll genutzt werden:

  • Spielen Sie zusammen! Je nach Spiel wird „ganz nebenbei” viel gelernt: Umgang mit Regeln, Konzentration, Ausdauer, Geduld, Feinmotorik...
  • Im gemeinsamen Kochen und Backen verstecken sich sehr viele wertvolle   Teilschritte: sich für ein Gericht entscheiden; das Rezept lesen; die Zutaten für einen Einkauf notieren; den Ablauf der einzelnen Schritte planen; Flüssigkeiten und Gewichte abmessen... Und auf all die Arbeit folgt automatisch eine leckere Belohnung - das stärkt das Selbstvertrauen!
  • Ein gemeinsamer Spaziergang kann die evtl. beengte Situation zu Hause entspannen. Verbinden Sie ihn mit einer kleinen Beobachtungsaufgabe (Wie viele Tiere kannst du heute sehen? Welche Spuren entdeckst du im Schnee?...) - das erhöht die Motivation und schult die Sinne!

         Und so lange noch Schnee liegt, muss der genutzt werden: rodeln,
         Schneemann bauen, Schneeballschlacht...

  • Lesen Sie gemeinsam! Vielleicht erhöht es die Motivation, wenn Sie spielerische Elemente integrieren:

         -- abwechselnd lesen

         -- lesen in verteilten Rollen

         -- Fehler-Lesen: Beim Vorlesen werden ab und zu kleine Fehler eingebaut. 

                                    Das Kind liest mit. Sobald es einen Fehler bemerkt,
                                    werden die Rollen getauscht.

 

 

3. Bildschirm-Zeit

 

Zur Bildschirm-Zeit zählt die Nutzung folgender Medien:

  • Fernsehen
  • Internet (nie allein! Nutzung sozialer Netzwerke frühestens ab 13 Jahren empfohlen!)
  • Spielekonsolen
  • Handy, Smartphone

Begrenzen Sie Medienzeiten strikt! Die Initiative „Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht.” empfiehlt für 6- bis 9-Jährige eine maximale Bildschirm-Zeit von 1 Stunde am Tag. „klicksafe” spricht von täglich 30 bis 45 Minuten für 7- bis 10-Jährige. 

Im Idealfall ermöglicht Ihnen die aktuelle Sondersituation, die Medienzeit mit Ihren Kindern gemeinsam zu verbringen. Tatsächlich gibt es im Fernsehen oder im Internet interessante Filme für Kinder. Wichtig dabei ist, dass Sie gemeinsam schauen und mit Ihren Kindern über das Gesehene sprechen 

Im untenstehenden Anhang finden Sie ein paar Ideen zu lehrreichen Fernsehsendungen oder Internetseiten.

  

4. Kontakt 

Wir möchten das Lernen Ihres Kindes auch weiterhin möglichst gut begleiten und unterstützen. Dabei sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte setzen Sie sich mit Ihrer Klassenlehrkraft in Verbindung, wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung wünschen! 


 

 

TV-Sendungen

 

Links zu kostenlosen Online-Übungen für alle Fächer und Jahrgangsstufen

 

Gegen Langeweile